Erinnerungsfeld


Erinnern Sie an einen wichtigen Menschen. Oder an ein Ereignis, das Ihnen etwas bedeutet und stiften Sie zugleich ein Stück Zukunft für unsere Gemeinde.

 

Die Idee

Viele von uns finden es schade, dass dadurch die Erinnerung an einen Menschen so schnell vergeht. Andere erinnern sich gern an den Tag ihrer Taufe oder Trauung, vielleicht in einer Kirche weit weg, vielleicht in der Martin-Luther-Kirche in Neukölln. Deshalb haben wir eine Idee gegen das Vergessen. Die Idee heißt: 

ERINNERUNGSFELD IN DER MARTIN-LUTHER-KIRCHE, ein ganz besonderer Ort der Erinnerung.

 

Das Feld

Die Sanierung der Fundamente und der Einbau einer Fußbodenheizung machten es notwendig, im Jahr 2001 in der Martin-Luther-Kirche einen neuen Fußboden zu verlegen. Er besteht aus einem besonders schönen, grünlich changierenden Muschelkalkstein: Gebrochen wurde er im unterfränkischen Bohleite, wo er in den letzten 200 Millionen Jahren ruhte.

Die Bronzen

In den Muschelkalk eingelegt wurden 532 Bronzeplatten: Jede ist zehneinhalb Zentimeter lang, zehneinhalb Zentimeter breit und zwei Zentimeter dick. In einer Berliner Kunstgießerei wurden sie von Hand gefertigt. Jeweils mehr als drei Kilogramm schwer, sind diese Bronzen Stück für Stück eine Handvoll Ewigkeit.


Das Versprechen

Solange die Martin-Luther-Kiche steht, werden die Bronzen Teil des Erinnerungsfeldes bleiben. Wie die Denkmale in alten Kirchen, über die wir uns heute freuen.

 

Die Stiftung

Die Sanierung der Kirche, der Einbau der neuen Heizung und des Muschelkalkbodens haben mehr als eine halbe Million Mark gekostet: Geld, das wir uns leihen mussten. Um dieses Darlehen zurückzahlen zu können, bezahlt der Stifter einer Erinnerungsbronze zugleich ein Stück Fußboden. Deshalb hat jede Erinnerungsbronze ihren Preis. Mitglieder einer christlichen Kirche können eine solche Platte für eine Spende in Höhe von 700 Euro ( Preis zzgl. des Gusses)erwerben. Menschen, die keiner Kirche angehören, werden um eine Spende von 750 Euro

( Preis zzgl. des Gusses) gebeten. Und Ihren Wunschplatz - sofern er noch nicht vergeben ist – sichern wir Ihnen natürlich zu.

 

Das Finanzamt

Als Stifterin oder Stifter erhalten Sie eine Spendenbescheinigung, die Sie Ihrem Finanzamt einreichen können. Wenn Sie Lohn- oder Einkommenssteuer zahlen, wird Ihnen daraufhin ein erheblicher Teil Ihrer Spende zurückerstattet.

 

Die Einladung

Kommen Sie vorbei und schauen Sie sich das Erinnerungsfeld in der Martin-Luther-Kirche an. Weitere Einzelheiten erfahren Sie im Gemeindebüro der Kirche.

 

Kontakt: Pfarrerin Anja Siebert-Bright, Pfarrer Alexander Pabst

Tel. 609 77 49-0