Backgruppe


Wie viele hausgebackene Kuchen müssen das wohl sein, wenn 10 Jahre lang an jedem Tag in LUTHERs Café ein selbstgebackener Kuchen angeboten werden kann … wie viele Eier, wie viel Butter, Mehl und Zucker, Früchte, Quark, Schokolade, Sahne … wieviel Zeit, wie viele Rezeptideen…Er ist nach wie vor etwas ganz Besonderes: dieser selbstgebackenen Kuchen. Er wird gebacken von einigen Personen aus unserer Gemeinde. Alle 6 Wochen ist Kuchenbacktreff, da werden die Termine verteilt und auch an die weitergesagt, die zwar nicht an dem Treffen teilnehmen                                                                              können, aber zum Backen bereit sind.

Wann: Dienstag, alle 6 Wochen

Wo: LUTHERs Café

Kontakt: Hannelore Bock

Tel. 686 32 99


AUS LUTHER‘S KOCH- und BACKSTUBE


Maultaschen nach Oma Ingrid

 

Nudelteig für 4 Personen:

250 g Mehl

2 Eier

1/16 l Wasser

 

Man zerquirlt Wasser und Eier tüchtig

miteinander, gibt nach und nach das Mehl

darunter und knetet solange bis beim

Durchschneiden kleine Löcher sichtbar sind.

Nun teilt man den Teig in einzelne Teile, rollt

ihn zu Rechtecken aus und lässt diese etwas

ruhen.

 

In der Zwischenzeit bereitet man die Füllung.

 

Zutaten für die Füllung:

2-3 Brötchen vom Vortag

150ml heiße Milch zum Einweichen (10-15 min.)

300 g Hackfleisch

300 g Bratwurstbrät

400 g Spinat gehackt

4 Eier

1 Stange Lauch

4-5 Blätter Sellerie oder 2 Knollenscheiben

2 Bund Petersilie

2 Zwiebeln in Würfel

Senf

 

Eingeweichte Brötchen mit Eiern, Lauch, Sellerie, Spinat, Zwiebeln, Petersilie, Hackfleisch und Bratwurstbrät gut vermengen und würzen, evtl. noch etwas klare Fleischbrühepulver dazu. 

 

Die Fülle auf die Hälfte des Rechtecks geben. Rand von ca. 2 cm frei lassen und mit Eiweiß bestreichen. Die übrige Hälfte überklappen und fest andrücken. Am Besten mit einem Kochlöffelstiel den Teig in Maultaschengrößen einteilen. Fest andrücken dass die Taschen nicht aufgehen. Dann werden sie mit

einem Messer getrennt. Man kann sie auch noch mit einer Gabel einzeln fest drücken. 

 

Nun gibt man sie in eine gute Brühe und lässt sie sieden. NICHT KOCHEN, sonst platzen sie auf. Wenn sie an der Oberfläche schwimmen, herausnehmen und abtropfen lassen. Dies so oft wiederholen bis alle gar sind. Dann die Maultaschen in der Brühe aufwärmen und mit geschmälzten Zwiebeln (in Butter hellbraun dünsten) servieren. Übrig gebliebene Maultaschen kann man braten. Nach Bedarf 1 - 2 Eier mit der Gabel verschlagen, darüber geben und einen Salat dazu reichen.


Fränkisches Sauerkraut

 

Zutaten:

 

50 g Schweineschmalz

1 Zwiebel

750 g Sauerkraut

6 Wacholderbeeren

1 Lorbeerblatt

6 Pfefferkörner

1 EL Kümmel

1 Bund Suppengrün

250 g geräucherten Schweinebauch

250 ml Fleischbrühe

1 TL Zucker                                                                                                                            Bildquelle: pixabay/ faglok

 

Zubereitung:

 

Schmalz in einer Pfanne erhitzen und die gewürfelte Zwiebel kurz andünsten. Das Kraut in einem Topf erhitzen, die Zwiebelwürfel und das Gemüse zugeben. (Wenn man die Gewürze in einem Tee-Ei oder einer Filtertüte mitkocht, lassen sie sich leichter wieder entfernen.)

Das Suppengrün putzen und grob zerkleinern und zum Kraut geben. Den Schweinebauch obenauf legen, die Fleischbrühe zugießen und das Kraut 60 Minuten leicht kochen lassen. Das Kraut mit Zucker abschmecken und die Gewürze herausfischen. Wenn man keinen Schweinbauch mitkochen möchte,

kann man das Kraut zum Schluss mit ausgelassenen Speckwürfeln verfeinern.

 

Guten Appetit wünscht

Harald Armbrecht