Neuigkeiten


Sommerschließzeit 2018

In der Zeit von

Montag den 16. Juli 2018 bis Freitag, den 03. August 2018

bleiben Gemeindebüro, Laden und Café geschlossen.


Studienzeit 

 

Alle fünf Jahre können sich die Pfarrerinnen und Pfarrer der Berliner Landeskirche bei einer Studienzeit weiterbilden. Diese Möglichkeit werde ich nutzen und vom 2. April bis zum 1. Juli 2018 in Studienzeit gehen. Meine Vertretung in der Gemeinde übernimmt für diese drei Monate

Pfarrerin Caterina Freudenberg, die unserer Gemeinde durch die Elternzeitvertretung meines Kollegen schon gut bekannt ist. Das Thema meiner Studienzeit wird „Der moderne Atheismus und Religion ohne Gott“ sein. Ich freue mich auf eine hoffentlich ertragreiche Zeit und werde später gerne berichten.

 

Anja Siebert-Bright


Die Lebensmittelausgabestelle Laib und Seele bei Martin Luther sucht tatkräftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie sollten Lust haben, Lebensmittel zu sortieren, mutig genug sein, sich mit Schimmel und Matsch auseinanderzusetzen, und nicht davor zurückschrecken, Kisten zu schleppen, zu putzen und Kartons zu zerreißen. Immer Mittwochs von

                     

                          10:00 bis 15:00 Uhr oder von

                          12:00 bis 17:00/ 18:00 Uhr.

 

Wir freuen uns auf Sie!

Bitte melden Sie sich bei unserem Gemeindemanager

Felix von Ploetz (Tel. 609 77 49-26, felix.von.ploetz@martin-lutherneukoelln.de)


Facebook kommt

 

Der GKR dankt unserer jüngsten Gemeindeältesten

Maya Loerzer, dafür, dass Martin Luther

demnächst auch in den sozialen Medien

(wie Facebook) präsent ist. Denn das ist der

Weg, Informationen auszutauschen, den vor

allem junge Menschen bevorzugen. Und für

die Älteren eine gute Gelegenheit, zu lernen,

wie das funktioniert. Mehr demnächst.

                                                                                                                                                       Foto/pixabay/ geralt


Godspot am Ende

 

Viele Menschen gehen ja nicht mehr ohne Smartphone oder Pad

aus dem Haus. Und nehmen ihre Geräte auch mit zu Gemeindeveranstaltungen. Jederzeit Mails lesen, im Internet surfen, mit anderen chatten, sie wollen ständig mit der Welt elektronisch verbunden sein. Bei Seminaren und Sitzungen ist das sogar sehr praktisch, weil man schneller zur Entscheidungen

kommt und außerdem Papier spart. Doch das Herunterladen von Daten per Mobilfunk kostet Geld. Deshalb freuten wir uns, dass es seit einem Jahr auch in unserer Kirche GODSPOT gab: den von der Landeskirche kostenlos zur Verfügung gestellten,

drahtlosen Internetzugang per WLAN: Jede Besucherin und jeder Besucher unseres Hauses konnte so kostenlos surfen.

Doch die gute Zeit ist nun zu Ende. Seit Jahresbeginn verlangt die Landeskirche für GODSPOT happige monatliche Gebühren.

Der Gemeindekirchenrat hat deshalb beschlossen, von diesem Angebot keinen Gebrauch mehr zu machen. Da wir aber die

Zweckmäßigkeit eines „Martin-Luther-Hotspots“ sehen, wird unser junger Ältester und IT-Experte Sven Hennig demnächst einen solchen Zugang für alle planen und installieren lassen. Das kostet sehr viel weniger, ist aber genauso praktisch.

 

Ralf Nordhauß


Köchin / Koch gesucht!

 

Da auch unsere liebe Köchin Christine in der Kleinen Kita Mittendrin ab und an Urlaub hat oder mal krank ist, suchen wir eine (bezahlte)

Vertretungskraft für sie. Es wäre schön, wenn sich jemand findet, der vormittags Zeit hat, für unsere 20 Kinder einfache Gerichte zu kochen. 

 

Den Einkauf übernehmen wir.

 

Kontakt: Kleine Kita Mittendrin, Tel. 609 77 49-25


Kaugummis in der Kirche

Vier fremdsprachige Gemeinden feiern regelmäßig Gottesdienste bei uns. Mit einer Gemeinde haben wir jedoch erhebliche Probleme, weil sie die Kirche sehr verschmutzt hinterlässt. Und nach jedem Gottesdienst sind unter den Kirchenstühlen Kaugummi-Reste zu finden. Wenn weitere Mahnungen

nicht helfen, wird der GKR wohl darüber nachdenken müssen, auf welche Weise wir unser Hausrecht wirkungsvoller ausüben können. 


Prädikant für beide 

Oft feiert er mit uns Gottesdienst: Prädikant Norbert Busse ist vielen von Ihnen vertraut. Nun hat ihn die Nikodemus-Gemeinde eingeladen, auch in den dortigen Gottesdiensten ehrenamtlich tätig zu werden. Wir freuen uns über diese Anerkennung unseres Gemeindeältesten.


Leitsystem

 

Immer wieder beobachten wir, dass sich Besucher unseres Gemeindehauses schwertun, einen bestimmten Raum zu finden. Ein „Leitsystem“, also Schilder, die den richtigen Weg weisen, soll im kommenden Jahr endlich die Orientierung erleichtern.


Bitte aufstehen - wenn es geht

 

In evangelischen Kirchen ist es üblich, sich zu den Gebeten im Gottesdienst zu erheben, so auch während der Fürbitten, die in der Regel zwischen den „Informationen“ und dem Vaterunser gebetet werden. Der Gemeindekirchenrat hat aber vor vielen Jahren beschlossen, dass wir in der Martin-Luther-

Kirche während der Fürbitten sitzen bleiben; er wollte damit den Älteren und Schwächeren das lange Stehen ersparen. Doch diese Regel hat alle Gäste unserer Gemeinde verunsichert, oft standen sie auf,

wie sie das aus anderen Gemeinden gewohnt sind. Dann erhoben sich spontan auch andere, Unruhe entstand. Damit soll nun Schluss sein. Nach einem neuen GKR-Beschluss stehen wir ab jetzt wieder zu den Fürbitten auf und bleiben bis zum Vaterunser stehen. Doch keine Regel ohne Ausnahme: Wem

das Aufstehen schwerfällt, der darf gern wie bisher sitzen bleiben, auch während des Vaterunser und der Lesung des Evangeliums. Unsere schönen Gottesdienste sollen Freude machen und keine Schmerzen verursachen. 

 

Ralf Nordhauß


Ehrenamtliche fürs Sonntagscafé gesucht

 

 

Seit 19 Jahren gibt es jetzt das Kirchencafé und stets freuen sich die Gottesdienstbesucherinnen und -besucher über unser Sonntagscafé nach dem Gottesdienst. 

 

Leckere Brötchen werden verschmaust, Milchcafé wird genossen und die Kuchenstücke werden im Nu verdrückt. Es ist immer eine schöne gemeinsame Zeit, die viele Menschen sehr genießen. Aber unser Sonntagscafé braucht natürlich auch tatkräftige Menschen, die es vorbereiten und hinter Tresen stehen.  Wir suchen hierfür dringend Ehrenamtliche, die Lust und Freude daran haben, von Zeit zu Zeit Sonntag morgens bis ca. 13:00 Uhr unser Café zu öffnen. 

Wäre das nicht etwas für Sie?

Dann melden Sie sich doch bitte bei unserem Gemeindemanager Felix von Ploetz, Tel.: 609 77 49 26. 

 

Wir freuen uns auf Sie!