TURMRETTUNG AKTUELL

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle Kirchgeldzahler und Kirchgeldzahlerinnen im Jahr 2016!

Insgesamt 6.145 € sind zusammengekommen, die wie angekündigt für unsere Turmrettung verwendet werden. Zusammen mit den bisher für den Turm gespendeten 96.813,88 € sind damit schon stolze 102.958,88 an Spendengeldern für unseren Turm zusammengekommen. Herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben. 

 

 

Ab jetzt erbitten wir Ihre Spenden für den zweiten Bauabschnitt, der 2018 beginnen soll. Dabei geht es nicht nur um die denkmalgerechte Sanierung von Turm, Dächern und Fassaden, sondern auch um die Behebung von Schäden im Inneren des Hauses. Hinzu kommen die Verlegung des Gemeindebüros

ins Erdgeschoss sowie die Schaffung einer barrierefreien Toilette. Für letztere erbitten wir auch das Gemeindekirchgeld 2017.

 

Auch der rund 45 Jahre alte Fahrstuhl muss erneuert werden, weil es kaum noch Ersatzteile gibt. Unser Traum, den neuen so groß zu bauen, dass auch Kinderwagen und Rollstühle hineinpassen, lässt sich leider nicht verwirklichen: Dafür reicht der Platz nicht aus. Aber vielleicht klappt es, dass er in Zukunft auch in den Keller fährt, um die vielen Spenden für den Basar leichter transportieren zu können.

 

Ralf Nordhauß

 

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches

Dankeschön an alle Kirchgeldzahler und

Kirchgeldzahlerinnen im Jahr 2016!

Insgesamt 6.145 € sind zusammengekommen,

die wie angekündigt für unsere Turmrettung verwendet werden. Zusammen mit den bisher für den Turm gespendeten 96.813,88 € sind damit schon stolze 102.958,88 an Spendengeldern für unseren Turm zusammengekommen. Herzlichen

 

Dank an alle, die dazu beigetragen haben.

 

Steine und Fugen

 

Mit einer Flugdrohne wurde unsere Kirche vermessen und fotografiert; am Bildschirm ist nun jedes Detail zu erkennen. So wissen wir ganz genau, welche Steine an der Fassade fehlen, wo der Putz lose ist und welche Fugen gefährlich ausgewaschen sind – auch an der Spitze des Turms. Eine unentbehrliche

Grundlage für die Planung der Reparaturarbeiten durch unsere Architekten Schlotter und Körner vom Büro BASD.

 

Der Neuköllner Bundestagsabgeordnete Dr. Fritz Felgentreu sucht derweil nach Wegen, die finanzierung des zweiten Bauabschnitts durch die Bundesregierung zu beschleunigen – wie gut, dass unsere Gemeinde so viele Freunde hat: Auch unsere Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey unterstützt uns

nach Kräften. Doch ohne Ihre Unterstützung schaffen wir es nicht: Für den 2. Abschnitt müssen wir mindestens 60.000 € selbst aufbringen, je nachdem wie viele Fördermittel wir bekommen. Das steht im Moment noch nicht fest, die Anträge sind gestellt. Wenn Sie dabei helfen wollen: Unser Spendenkonto

finden Sie unten auf der Seite. Stichwort

„Turmrettung“.

 

SONDERKONTO TURMRETTUNG

Empfänger: Ev. Kirchengemeinde

Martin Luther Neukölln

Bank: Ev. Darlehensgenossenschaft e.G. Berlin

IBAN: DE46520604100403900096

BIC: GENODEF1EDG

Verwendungszweck „Turmrettung“

 

Bitte vergessen Sie nicht, Ihre Anschrift mit anzugeben, damit wir Ihnen die Spendenbescheinigung zusenden können. Danke, dass Sie mitmachen!